Prozesskostenrechner


Hier können Sie die bei einer Prozessführung voraussichtlich anfallenden Kosten berechnen. Bitte beantworten Sie nachstehende Fragen und drücken dann auf 'Berechnen'.
1. Sind Sie Unternehmer außerhalb Österreichs?
2. Ist die Forderung unstrittig?
3. Liegt eine einfachere Klage vor? siehe Anmerkungen unten
4. Ist ein Exekutionsverfahren notwendig?
5. Höhe der Forderung EUR
Zu Punkt 3: Einfachere Klagen sind in der Regel Darlehensklagen, Kaufpreisklagen für bewegliche Sachen, Klagen auf Zahlung von Arbeitsentgelt, Werklohn, Klagen auf Zahlung des Miet- oder Pachtzinses sowie Klagen auf Zahlung einer Versicherungsprämie. Der Rest zählt zu den aufwendigeren Klagen (z.B. Schadenersatzklage bei Verkehrsunfall, Feststellungsklagen).

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass der Kostenrechner nur eine Schätzung darstellt. Es kann keine Gewähr für Richtigkeit und Aktualität der Angaben übernommen werden. Die tatsächlichen Prozesskosten sind insbesondere bei bestrittenen Forderungen vom Umfang des Verfahrens (Anzahl der Streitverhandlungen, Sachverständigengutachten, anschließendes Berufungsverfahren, etc.) abhängig. Bei bestrittenen Forderungen wurde der Einfachkeit halber angenommen, dass Klage, vorbereitender Schriftsatz sowie zwei Verhandlungen erster Instanz im Ausmaß von 1h für die vorbereitende Tagsatzung und 3h für die Beweisaufnahme notwendig sind. Bei unternehmerisch tätigen Klienten aus dem Ausland wurde die Umsatzsteuer wegen Vorliegens innergemeinschaftlicher Leistungen herausgerechnet. Für den Fall des Prozessverlusts können allerdings noch Kosten des Gegners hinzukommen.

Stand 2019